Tipps, Tricks und Neuigkeiten

Schwangerschaft und Sport, unschlagbar!

by Miriam Ludwig on März 16, 2015 , Kommentare deaktiviert

Eine Schwangerschaft führt zu einschneidenden Veränderungen im Leben einer Frau. Diese Veränderungen betreffen in erheblichem Maße die Physis, aber auch die Psyche. Bei vielen Schwangeren besteht der Wunsch nach einer gesunden Lebensweise, um dem Ungeborenen optimale Startbedingungen zu ermöglichen. Dies impliziert das Ausüben einer sportlichen Tätigkeit und eine bedarfsgerechte Ernährung. In nahezu jedem Schwangerschaftsratgeber wird auf die positive Wirkung von Bewegung für die Mutter und das ungeborene Kind hingewiesen. Laut einer Umfrage der Apothekenzeitschrift Baby und Familie sind dennoch 74,4% der befragten Schwangeren sportlich inaktiv (vgl. Baby und Familie, 2011). Es besteht somit eine große Diskrepanz zwischen dem Wunsch Sport auszuüben und der tatsächlichen Umsetzung. Dies ist aus meiner Sicht auf die Unsicherheit und Unwissenheit der beteiligten Personen zurück zu führen. Ich habe es während meiner eigenen Schwangerschaft selbst erlebt. Ich habe jeden Fitness-, Kurs- und Personal Trainer dem ich begegnet bin gefragt, worauf ich bei meinen sportlichen Aktivitäten während meiner Schwangerschaft achten muss und auch meine Frauenärztin dazu angesprochen. Die Trainer wussten meist nichts weiter als „musst Du Dein Pensum stark zurück fahren oder bleib bei einer maximalen Herzfrequenz von 140 S/Min“. Meine Frauenärztin riet mir sogar komplett vom Sport ab. Fazit: Ich habe meine Kurse bis vier Wochen vor der Entbindung weiter gegeben, habe die Hälfte an Gewicht genommen und war drei Monate nach der Entbindung wieder fit und schlank. 6 Wochen nach der Entbindung habe ich auch schon wieder meine Kurse gegeben. Ich möchte hier nicht der Maßstab sein, ich möchte nur Aufzeigen was möglich ist und wie unwissend das Fachpersonal meist leider ist. Ich weiß aus meiner eigenen Erfahrung und aus dem Lehrgang „Kursleiter –Fit durch die Schwangerschaft“, das jede Frau die keine Einschränkungen oder Probleme während ihrer Schwangerschaft hat, Sport treiben sollte. Sie sind auch nicht alleine, Sie trainieren von nun an immer zu zweit.

Welcher Sport ist nun der richtige und wie ist dieser während meiner Schwangerschaft auszuführen? Hier fehlt oft die individuelle Betrachtung der Situation der einzelnen Schwangeren, da jede Schwangerschaft anders verläuft, zudem muss auch die sportliche Vorgeschichte mit betrachtet werden. Die oberste Regel bei der Schwangerschaftsgymnastik lautet, immer nur so viel wie Dir und Deinem Kind gut tut und Du Dich wohl fühlst.

Vorteile des Sporttreibens während der Schwangerschaft für die Frau:

  • Sport regt den verlangsamten Stoffwechsel an und reduziert die Entstehung von Schwangerschaftsbeschwerden
  • Antidepressive Wirkung durch die Ausschüttung von Endorphinen
  • Ausgleichend bei hormonell bedingten Stimmungsschwankungen
  • Verbesserung des Selbstwertgefühls und Förderung eines positiven Körperbildes
  • Beschränkung der Gewichtszunahme
  • Deutlich reduziertes Präeklampsierisiko (späte Schwangerschaftsvergiftung), da Bewegung eine Absenkung des Blutdrucks zur Folge hat
  • Verbesserung des Glukosestoffwechsels (Vorbeugung von Schwangerschaftsdiabetes)
  • Senkung des Thromboserisikos
  • Besserer Schlaf
  • Prävention und Abnahme von Rückenbeschwerden
  • Prävention einer Beckenbodenschwäche
  • Stärkung des schwangerschaftsbedingten schwachen Bandapparates (durch hormonelle „Weichmacher“)
  • Fit für die Geburt und schnelle Erholung nach der Geburt

Vorteile des Sporttreibens während der Schwangerschaft für das Kind:

  • Herz-Kreislaufsystem wird mittrainiert (temporär Erhöhung des Herzschlages des Ungeborenen während des Trainings)
  • Kinder aktiver Mütter haben weniger Fettzellen als Kinder inaktiver Mütter
  • Somit positive Beeinflussung des Gewichts und der Entwicklung des Kindes
  • Besserer APGAR-Score (Punkteschema, nach dem der klinische Zustand jedes Neugeborenem beurteilt wird)
  • Neuronale Entwicklung wird durch die Bewegung der Mutter gefördert
  • Besseres Orientierungsverhalten und verbesserte Fähigkeit der Körperregulierung bei Neugeborenen

Wenn man diese ganzen Vorteile für Mutter und Kind betrachtet wird deutlich, das eine kontinuierliche individuelle sportliche Betätigung während der Schwangerschaft unerlässlich ist und Mutter und Kind nur positiv zu gute kommt.

 

Miriam LudwigSchwangerschaft und Sport, unschlagbar!